Donnerstag, 2. Dezember 2010

adlerkuss im Advent: adlerkuss' liebste Weihnachtsmusi (2)


Und weiter geht die fröhliche Schlittenfahrt durch das weite Feld der festiven Musik, gehalten wird natürlich nur bei den schönsten und prächtigsten Vertretern der Spezies Weihnachtslied.

Heute zwei brandneue Songs und zwei Klassiker, jedoch nur drei MP3s. Die Killers haben trotz aktueller Bandpause nämlich nicht mit ihrer Tradition gebrochen und auch im fünften Jahr in Folge einen Weihnachtssong veröffentlicht, dessen Verkaufserlös einem wohltätigen Zweck zu Gute kommt. Und ich bin beeindruckt: "Boots" ist das Highlight der killersschen Christmasbemühungen. Bei amazon gibt's das gute Stück zugunsten von (RED) ab morgen zu kaufen, bei adlerkuss schon heute in voller Länge zu hören:



Die vier Herren von Coldplay haben sich dieses Jahr mit "Christmas Lights" ebenfalls an einem Weihnachtssong versucht und das begeisternde Ergebnis ist eine überaus hymnische Kombination typischer Weihnachtsmusikelemente und ebenso typischer Coldplayelemente vom pianoballadesken Beginn bis hin zum schunkeltauglichen Kitschchorus. Und das ist natürlich als Lob gemeint. Nur das Wetter straft den Songtext etwas Lügen, da die Zeile "I'm still waiting for the snow to fall" an diesem Dezemberanfang wohl kein Hörer nachvollziehen können wird…



Da diese beiden Songs jetzt gar so neu waren, zum Ausgleich noch zwei Oldies:

Auch zur Weihnacht im Jahr 1957 war die vielmals beschworene Kommerzialisierung des Festes schon so weit fortgeschritten, dass Eartha Kitts "Santa Baby" wenig mehr als eine sehr soulig sexy vorgetragene, gänzlich unbescheidene Wunschliste an den Weihnachtsmann ist: "I want a yacht and that's not a lot…" Ein sehr süßes Video mit sensationell unnötigen "Gästen" unter schwerem Transenverdacht:



Und wo wir grade bei Santa sind: Der Hinweis, dass man brav sein möge, da selbiger ja in die Stadt kommt, wurde selten so sonnig und groovy verpackt wie 1964 von den Beach Boys in ihrer Version von "Santa Claus is Coming to Town". Spektakulär natürlich auch das Albumcover mit den braven um den Baum versammelten Strandjungs:



Als kleine weihnachtliche Würdigung von Britney Spears' heutigem 29. Geburtstag gibt es hier noch eine auf Britneys Hit "Womanizer" basierende, schwer amüsante musikalische Kurzversion von Charles Dickens' berühmter Weihnachtsgeschichte:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen