Donnerstag, 11. Dezember 2014

adlerkuss im Advent: adlerkuss' liebste Weihnachtsmusi (16)

Ho ho ho und willkommen zum abschließenden Teil des diesjährigen adventlichen Weihnachtssampler-Baukastens bei adlerkuss. Mit den heutigen sechs Liedern sind wir dann bei 15 alten und neuen, beschwingten und traurigen, albernen und berührenden und meist glockenspiellastigen Weihnachtssongs um die kommenden Wochen bis zum Frohen Fest musikalisch zu untermalen.


Judy Brown kommt in dem schwungvollen Doo-Wop-Weihnachtssong "Dear Santa" von 1961 ohne Umschweife auf den Punkt, heißt es doch gleich in den ersten Zeilen: "Dear Santa, send me a boy to love". Ob der Weihnachtsmann den Wunsch der liebeshungrigen Judy erfüllen konnte, erfahren im weiteren Verlauf des sehr vergnüglichen Liedes leider nicht.




Als nächstes freue ich mich über den ersten chilenischen Beitrag zu adlerkuss liebster Weihnachtsmusi. "Navidad 2014" von Anibal Bravo aus Conceptión ist wie der Titel uns bereits zu verstehen gibt brandneu und außerdem ein zurückhaltend-festliches Fast-Instrumental, das für den Soundtrackeinsatz in einer weihnachtlichen Tragikomödie wie geschaffen scheint.



Ich bin für gewöhnlich nicht der größte Fan von A-Cappella-Nummern, aber der Weihnachtsgruß "(Have a) Merry Christmas" von The Quotations aus dem Jahr 1952 müsste selbst dem verbittertsten Scrooge ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Have a mememe, have a merry merry Christmas!




Hill & Hale & and their Merry Friends veröffentlichten letztes Jahr eine Weihnachts-EP, die auf sehr clevere Art und Weise Indiepop und Big-Band-Sound kombiniert. Das Highlight des Albums ist der herrliche Retro-Groove des Titelsongs "Christmastime".




Das alljährliche Stöbern durch die Flut von weihnachtlichen Veröffentlichungen ist hin und wieder etwas mühsam, spätestens nach dem 43. akustischen Indiefolk-Gesäusel mit zwei neuen Songs plus uninspirierter Variante von Silent Night. Umso begeisternder ist es dann immer, auf weihnachtsmusikalisches Gold (Myrrhe und Weihrauch) zu stoßen. Mein absolutes Highlight des Jahres ist das soulige "You, Me and a Christmas Tree" von der Kanadierin Elise LeGrow, das die fleißigen und unbedingt empfehlenswerten Weihnachtsliedsammler von Lie In the Sound entdeckt haben und das auch auf dem heiligen Gral der Weihnachtsmusik, nämlich dem hier schon oft erwähnten "A Christmas Gift From Phil Spector" eine gute Figur machen würde. Elise LeGrow gelang hier ein wunderbar romantisches Liebeslied zum Ankuscheln, das die festlichen Notwendigkeiten auf das titelgebende Trio reduziert. In einer gerechten Welt ein künftiger Weihnachtsklassiker!




Selbst wenn der Wham!sche Evergreen dem einen oder anderen Musikfreund schon seit vielen vielen Weihnachtsfesten aus dem rotbemützten Halse hängt: Aus lieb gewordener Tradition führt auch in diesem Jahr bei adlerkuss liebster Weihnachtsmusi kein Weg an George Michaels ewiger Reminiszenz an die Liebschaft der vergangenen Weihnacht vorbei.  Denn auch ganze 30 Jahre nach Erstveröffentlichung bleibt "Last Christmas" mit seiner titelgebenden Zeitlosigkeit, seinem hohen lyrischen Identifikationspotenzial, seinem gnadenlosen Uhrwurmfaktor und seiner rituellen Kultigkeit à la "Dinner For One" der beliebteste moderne Weihnachtssong überhaupt. Vergangenen Freitag ist der Klassiker von Wham! mal wieder in den deutschen Charts eingestiegen und bei Platz 72 wird es nicht bleiben. Die deutschsprachige und sparsam instrumentierte Fassung der Kölner Band Wolke ist ein weihnachtliches Juwel und lässt einen die ganze tiefsinnige Tragik des Songtextes erst wieder gewahr werden.

Montag, 8. Dezember 2014

adlerkuss im Advent: adlerkuss' liebste Weihnachtsmusi (15)

Heute Kinder wird's was geben: Zum Ausklang des 2. Advents folgen hier die nächsten festlichen Songs der diesjährigen Ausgabe von adlerkuss liebster Weihnachtsmusi! Viel Spaß beim Lauschen, laden und lächeln.





Da es in unseren Breiten bisher eh nur Nebel und Regen, aber keinen Schnee gibt, können wir uns ebenso gut an den Strand begeben und Irenes Aufforderung folgen: "Let's spend our Christmas on the beach". Die schwedische Twee-Pop-Band mit dem Frauennamen veröffentlichte zur Weihnacht von 2006 den herrlichen Song "Christmas on the Beach", das ungeheuer glöckchenselig-groovend beginnt und bereits weniger als zwei Minuten später als herzergreifende saisonale Ballade endet.




Im fünften Jahr von adlerkuss' liebster Weihnachtsmusi gibt es konsequenterweise den fünften Song aus Phil Spectors wunderbar schwungvollen Weihnachtsalbum "A Christmas Gift For You", dem vermutlich besten Weihnachtsalbum überhaupt, das sich jeder kaufen sollte, der diese Zeilen liest. Bobb B. Soxx & The Blue Jeans beschreiben die Ankunft des Weihnachtsmanns im wunderbar mitreißend geschmetterten "Here Comes Santa Claus" und covern dabei einen Song, den Weihachtshitkoryphäe Gene Autrey (der in den darauffolgenden beiden Jahren Rudolph und Frosty besingen sollte) bereits 1947 zum ersten Mal veröffentlicht hatte.




Der New Yorker Songwriter Ian McGlynn veröffentlichte im letzten Jahr eine Weihnachts-EP, in deren schönstem Lied,dem verträumten "Our Favourite Christmas Movie" er die herzerwärmende Tradition des rituellen Anschauens der Weihnachtsfilmklassiker in trauter Zweisamkeit zelebriert. Eine wunderbare Abrundung des tollen Songs bietet hier das Video, in dem Ausschnitte aus eben klassischen Filmen und TV-Specials zu sehen sind.




Ebenso wie Irenes Beitrag ist auch Piney Gir's Song "Christmas Time" ein sehr kurzes, aber Unmengen von weihnachtlichem Frohsinn stiftendes Vergnügen. Und falls noch jemand darüber nachdenkt, wie der Baum dieses Jahr geschmückt werden solle, hat Piney Gir einen interessanten bis rätselhaften Vorschlag: "I'll decorate this tree a little bit like me this time".




Indie-Tausendsassa Sufjan Stevens (dessen faszinierendes Gesamtwerk man hier kostenlos hören kann!) hat mit den Sammlungen "Songs for Christmas" von 2006 und dem teilweise sehr abgespaceden "Silver & Gold" 2012 stolze 100 (!) Weihnachtslieder veröffentlicht, da darf es nicht wundern, dass er hier auch bereits zum dritten Mal auftaucht. Im nur knapp zweiminütigen (die kurze Spielzeit zieht sich heute durch wie ein rotes Geschenkband) Herzenerwärmer "Put the Lights on the Tree" erinnert Sufjan uns daran, nicht nur den Baum zu schmücken, sondern auch unsere Omas anzurufen.






Freitag, 5. Dezember 2014

adlerkuss im Advent: adlerkuss' liebste Weihnachtsmusi (14)

Herbei oh ihr Gläubigen! Im bereits fünften Advent in Folge präsentiert adlerkuss selbstverständlich auch in diesem Jahr einen bunten musikalischen Strauß von festlichen Favoriten, passend zur milden Zeit der Großzügigkeit nicht nur zum Anhören, sondern  auch immer gleich zum Herunterladen als mp3, sodass der geneigte und eifrig ladende Leser schon frühzeitig einen weiteren randvoll gepackten Weihnachtssampler sein eigen nennen kann.


Wir beginnen in diesem Jahr mit einer klassischen Aufnahme eines absoluten Klassikers, den man allerdings dennoch so vermutlich noch nicht gehört hat. Der wunderschöne Titel "Snögubben Froste" von Margret Jonsson ist eine schwedischsprachige Adaption von "Frosty the Snowman". Das Lied über den lebendig gewordenen Schneemann war 1950 von Gene Autrey, der im Vorjahr noch ein rotnasiges Rentier besungen hatte,  erstmals veröffentlicht worden. Margret Jonssons Hop-la-la-hop-hop-Version stammt von einer Kompilation von 1958 mit dem schönen Titel "God jul önskar Lasse, Mats, Margret, Gerd och Towa" und diesem herrlichen Cover mit einer düster dreinblickenden Margret:

Various Artists - God jul önskar Lasse, Gerd, Towa, Mats, Margret





Das britische Indierock-Quartett Toffees veröffentlichte passenderweise gerade im letzten Jahr den herrlichen Schmachtfetzen "Last Christmas Time", der uns mit Glöckchen, Piano und hymnischem Refrain ganz nostalgisch stimmt. Hach.



1955 besang der amerikanische Sänger und Schauspieler Tony Martin die brasilianische Herangehensweise ans Weihnachtsfest. Anscheinend werden dort Palmen mit weißem Konfetti geschmückt, Mistelzweige an Sombreros getragen und der große Weihnachtshit ist "Jingle Bells Olé". Ungeachtet des Wahrheitsgehalts dieser Beschreibung von Land und Leuten überzeugt "Christmas in Rio" mit seinem mitreißend hysterischen Vortrag und den zum Tanzen oder zumindest zum weihnachtlichen Wippen zwingenden herrlichen lateinamerikanischen Rhythmen.



Der Schnee fällt, der Baum glänzt, die Kastanien sind geröstet - aber hach, die Angebetete fehlt: "All I'm Missing Is You." Diese 2013 erschienene, bittersüße Weihnachtsgeschichte von Nathan Crumrine & Chase Atlantic feat. Sam Sacks kommt im Ukulelesound daher und ist ein herrliches Indiepopschneeflöckchenjuwel wie es im goldenen Buche steht.

Dienstag, 2. Dezember 2014

Adventskalendertipp: Die Winterreise durch Auxburg

It's the time of year again! Leicht verspätet (frei nach Beckenbauer: "ja ist denn heut schon der Zweite?") möchte ich nachdrücklich auf den aufregendsten Adventskalender des Jahres 2014 hinweisen:

bluespot productions, das innovativste und spannendste Theaterensemble weit und breit, inszeniert bei freiem Eintritt den herrlich ergreifend-melancholischen Liederzyklus "Die Winterreise" von Franz Schubert vom 1. bis 24. Dezember an 24 verschiedenen Orten Augsburgs. Zeiten, Orte und Informationen über das Rahmenprogramm finden sich hier.

Der besondere Clou ist jedoch, dass all jene, denen Besuche vor Ort nicht möglich sind, die Stationen der Winterreise auch im Internet verfolgen können. Hier öffnet sich täglich am Abend ein neues Türchen mit dem Lied des Tages. Genau richtig für die kleine Dosis Hochkultur!

Lauschet dem Eröffnungslied der Winterreise, wie es am gestrigen Abend im Gögginger Flüchtlingsheim vorgetragen worden war:



Noch eine kleine Ergänzung in eigener Sache: Einen adlerkussventskalender wird es dieses Jahr nicht geben, der aus dem letzten Jahr macht aber auch immer noch weihnachtlich-warmherziges Vergnügen. Alle Türchen sind von hier aus in der rechten Spalte verlinkt.

Außerdem geht die bereits im fünften Dezember in Folge von führenden Elfen und Engeln empfohlene Rubrik "adlerkuss liebste Weihnachtsmusi" in den kommenden Tagen in die nächste Runde! Fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit und verfolgt die Winterreise