Freitag, 22. Dezember 2017

adlerkuss im Advent: adlerkuss' liebste Weihnachtsmusi (21)

Vom Arbeitsstressgrinch aufgehalten, aber nicht besiegt, bringt euch adlerkuss auch im achten Jahr im Folge einen bunten Strauß weihnachtlicher Melodien. Schließlich will ich mir nicht irgendwann vom Geist der vergangenen Weihnacht vorführen lassen, was für alberne Dinge (wie zum Beispiel schlafen, essen, arbeiten) ich getan habe, wenn ich eigentlich den 21. Teil von adlerkuss' liebster Weihnachtsmusi hätte posten sollen.





Der erste Beitrag in diesem Jahr erinnert an das zeitlose "Fairytale of New York" von den Pogues und Kirsty MacColl, was ja schon mal keine schlechte Referenz ist. Die neue Band mit dem wunderbaren Namen Prosecco Socialist besteht aus dem Ex-Beautiful-South-Gitarrist David Rotheray und seinem alten Spezl, der späte-Johnny-Cash-Reibeisenstimme Mike Greaves sowie Eleanor McEvoy und bietet als erste Single eine Working-Class-Hero-Antwort auf John Lennons ewige Frage "And so this is Christmas and what have you done?". Hauptsächlich waren da nämlich einige Drinks und die zarte Möglichkeit einer reifen Romanze. Ganz wunderbar.




In den gar nicht mal so unschuldigen 50er Jahren informierte Jimmy Butler auf ungeheuer groovende Art und Weise seine Herzdame: "Baby I wanna trim your tree." Und nur um das sexuelle Innuendo mit Zeilen, die mich auch 63 Jahre später noch erröten lassen, auf die Spitze zu treiben, setzt naughty Jimmy noch einen drauf:  "I'll bring along my hatchet/ My beautiful Christmas balls/ I'll sprinkle my snow up on your tree/ And hang my mistletoe on your wall". Ein herrlicher Song.




Die britische New-Wave-Band XTC war immer mehr Kritiker- als Publikumsliebling, wobei jeder der "Making Plans for Nigel" einmal gehört hat, sich eigentlich sofort in den Song verlieben müsste. 1983 veröffentlichte die Band unter dem passenden Pseudonym "Three Wise Men" ihre Weihnachtssingle "Thanks For Christmas", die aus irgendeinem Grund in englischen Kaufhäusern bis heute zum Standardgedudel im Dezember gehört, ansonsten aber eher obskur geblieben ist. Dabei bietet der Song einen wundervollen New-Wave-Twist zum glöckenseligen Durchschnitts-Weihnachtssong und einen sehr eingängigen Refrain, den man zugegebenermaßen ungefähr nach der Hälfte des Songs liebt oder hasst. Und jetzt alle: Thaaaaanks for Chriiiistmas.....




Das Ballett "Der Nussknacker" von Pjotr Iljitsch Tschaikowski spielt am Weihnachtsabend und wird für gewöhnlich auch vornehmlich in der Weihnachtszeit aufgeführt - aus diesem Grund findet sich die ultimativ rockende Cover Version des Marsches der Zinnsoldaten von B. Bumble & The Stingers (!) aus dem Jahr 1962 auch ganz zurecht bei adlerkuss liebster Weihnachtsmusi. Da schwingt das weihnachtliche Tanzbein!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen